Beratung und Vertretung im Immobilienrecht

Immobilienrecht.
Gestaltung, Begleitung und Durchsetzung.

AdvoAdvice unterstützt und vertritt Sie in allen rechtlichen Fragen rund um Immobilien und Grundstücke. Vom Kauf und Verkauf bis zur Durchsetzung Ihrer Rechte.  Wir sind für Sie da, nicht nur in guten Zeiten.

Wir bei AdvoAdvice wissen,
wie komplex und herausfordernd das Immobilienrecht sein kann.

Deshalb haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, Sie durch das Labyrinth der Immobilienrechtsgesetze und -vorschriften zu führen. Ob es um den Kauf oder Verkauf von Immobilien, Schadenersatzansprüche oder vertragliche Fragen geht, unser Experte Rechtsanwalt Klevenhagen steht immer persönlich an Ihrer Seite um Ihre Interessen zu schützen und sicherzustellen, dass Ihre Immobilientransaktionen reibungslos und rechtlich einwandfrei ablaufen oder Ihre Ansprüche konsequent durchgesetzt werden müssen. Mit seiner jahrelangen Erfahrung und tiefgreifenden Expertise im Immobilienrecht ist er Ihr verlässlicher Partner in allen Fragen rund um Immobilien und Grundstücke.

Warum Expertenrat bei Immobilien so wichtig ist:

Komplexe Verträge

Immobiliengeschäfte sind oft mit komplizierten Vertragswerken verbunden. Ein Fehler kann teuer werden. Es geht um viel Geld.

Rechtliche Fallstricke

Konflikte zwischen Käufern und Verkäufern können eskalieren. Jede Seite glaubt, im Recht zu sein. Die Rechtslage muss richtig geprüft werden und die Rechtsprechung ist komplex.

Streitigkeiten

Streitigkeiten bei Immobiliengeschäften können schnell sehr kostspielig werden. Es wird mit allen Mitteln gekämpft. Wir erarbeiten Lösungen zur Konfliktvermeidung oder der Durchsetzung von Ansprüchen.

Lassen Sie sich nicht von rechtlichen Hürden überraschen!

Weitere Informationen

Das Immobilienrecht stellt einen traditionellen Arbeitsschwerpunkt der spezialisierten Rechtsanwälte unserer Kanzlei dar. Sowohl aus Sicht von Kapitalanlegern und Investoren als auch aus Sicht von Bauträgern und Initiatoren bestehen diverse Interessenlagen und es stellen sich dabei unterschiedlichste Rechtsfragen. 

Unser spezialisiertes Rechtsanwaltsteam wird von dem langjährig erfahrenen und bundesweit bekannten Experten und Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht Kim Oliver Klevenhagen geleitet. Dabei beraten er und sein Team von Rechtsanwälten sowohl in Fragen der Vertragsgestaltung, Konzeption und der Vermarktung von Immobilienkapitalanlagen als auch rund um das Recht der sogenannten „Schrottimmobilie”. Auch die immer häufiger als Kapitalanlage angebotenen Pflegeimmobilien mit ihren besonderen rechtlichen Bedingungen und Herausforderungen sind ein Arbeitsgebiet für Rechtsanwalt Klevenhagen.  Er ist aber auch in der Rechtsberatung und  Begleitung zu Fragen der finanziellen Sanierung nach einem fehlgeschlagenen Immobilienengagement tätig.

 

Dr. Sven Tintemann und sein Team vertreten seit mehreren Jahren die Interessen von Immobilieneigentümern, die ihre Immobilien vermietet haben. Hierbei berät Dr. Tintemann in allen Bereichen des Mietrechts und hilft insbesondere dann, wenn Probleme mit dem Mietverhältnis durch Zahlungsausfälle oder durch Störungen in der Hausgemeinschaft gibt. Die Kanzlei AdvoAdvice vertritt innerhalb und auch außerhalb von Berlin mehrere Immobilieninvestoren und Eigentümer und regelt für diese mietrechtliche Angelegenheiten schnell und effektiv.

Rechtsanwalt Martin Sommerfeld berat und vertritt Mandanten bei Fragen zum Zweckentfremdungsverbot von Wohnraum. Die Tätigkeit von Rechtsanwalt Sommerfeld umfasst dabei den Bereich der Vermietung von Wohnraum als Ferienwohnung, die Umwandlung von Wohnraum in gewerblich oder freiberuflich genutzte Flächen sowie umgekehrt die Umwandlung von gewerblichen Flächen in Wohnraum. Besondern in Berlin sind in den letzten Monaten zahlreiche Bußgelder wegen eines Verstoßes gegen das Zweckentfremdungsverbot verhängt worden. Hier legt die Kanzlei AdvoAdvice für Betroffene Einspruch gegen den Bußgeldbescheid ein und vertritt Ihre Interessen gegenüber Behörden und vor Gericht.

  • Best Practices für Banken und Finanzinstitute:
    Dazu gehören die Einhaltung aller gesetzlichen Vorschriften, regelmäßige Schulungen für Mitarbeiter und die Implementierung robuster interner Kontrollsysteme.
  • Rechtliche Schulungen und Weiterbildungen:
    Durch regelmäßige Schulungen können Mitarbeiter über aktuelle rechtliche Entwicklungen informiert werden und sicherstellen, dass sie im Einklang mit dem Gesetz handeln.
  • Wichtige Vorschriften und ihre Einhaltung:
    Banken und Finanzinstitute müssen eine Vielzahl von Vorschriften einhalten, darunter solche, die den Anlegerschutz, die Marktintegrität und die Finanzstabilität gewährleisten.
  • Gesetzliche Aufbewahrungsfristen für Finanzdokumente:
    Finanzdokumente müssen für einen bestimmten Zeitraum aufbewahrt werden, um gesetzliche Anforderungen zu erfüllen und mögliche zukünftige Streitigkeiten zu klären.
  • Richtlinien zur Archivierung und Vernichtung von Finanzunterlagen:
    Nach Ablauf der gesetzlichen Aufbewahrungsfristen sollten Finanzdokumente sicher und ordnungsgemäß vernichtet werden, um Datenschutz und Vertraulichkeit zu gewährleisten.
  • Rechte der Kunden bezüglich ihrer Finanzdaten:
    Kunden haben das Recht auf Zugang zu ihren Finanzdaten, ihre Berichtigung und in einigen Fällen ihre Löschung.
  • Recht auf Information und Beratung:
    Kunden haben das Recht, über alle Aspekte ihrer Finanztransaktionen informiert zu werden und eine angemessene Beratung zu erhalten.
  • Recht auf Schadensersatz bei Fehlberatung oder Falschinformation:
    Kunden, die aufgrund von Fehlberatung oder Falschinformation Schaden erleiden, haben das Recht auf Schadensersatz.
  • Wie man seine Rechte geltend macht und Beschwerden bei Finanzaufsichtsbehörden einreicht:
    Kunden können ihre Rechte durch zivilrechtliche Klagen geltend machen und sich bei Verstößen gegen das Bank- und Kapitalmarktrecht an die zuständigen Aufsichtsbehörden wenden.

Kundenbewertungen

212+
Kunden

Sie haben noch Fragen?

Hier bekommen Sie die Antworten! 

Es ist wichtig, den Kaufvertrag sorgfältig zu prüfen, sich über mögliche Grundbucheinträge zu informieren und sicherzustellen, dass alle Genehmigungen vorliegen.

Ein klar formulierter Mietvertrag und die Kenntnis der aktuellen Mietrechtsgesetzgebung sind essentiell.

Es ist ratsam, zuerst das Gespräch zu suchen. Wenn das nicht hilft, kann rechtliche Beratung in Anspruch genommen werden.