Kündigung von Sparkassenverträgen unwirksam?

Nach Angaben des Inforadio vom heutigen Tag sollen in Brandenburg tausende Sparkassenkunden von zweifelhaften Kündigungen ihrer Sparverträge Verträge betroffen sein.

Sparkasse - Bild Pixabay

Ein Bericht hierzu wurde für den heutigen Abend im Verbrauchermagazin SUPER.MARKT des RBB-Fernsehens angekündigt.

# Sparkasse Märkisch-Oderland (MOL) soll zahlreiche Sparverträge gekündigte haben

Die Sparkasse im Landkreis Märkisch-Oderland soll nach Angaben des Inforadio bereits damit begonnen haben, spezielle Sparverträge aus dem Jahr 2002 zu kündigen. Bei diesen Verträgen werden Sparern nach einer bestimmten Laufzeit sehr hohe Prämienausschüttungen garantiert.

Ob die Kündigung überhaupt möglich ist, ist ähnlich wie bei der Kündigung von Bausparverträgen zweifelhaft.

Die Sparkasse MOL soll die Kündigungen nach Angaben des Inforadio mit der andauernden Niedrigzinsphase rechtfertigen.

# Holen Sie sich Rat vom Fachanwalt

Inforadio bestätigt, dass die Verbraucherzentrale und auch Verbraucheranwälte dazu raten, sich gegen die Kündigungen zur Wehr zu setzen.

Rechtsanwalt Kim Oliver Klevenhagen kennt die Problematik bereits und rät hier auf jeden Fall zu einer anwaltlichen Beratung durch einen Fachanwalt im Bank- und Kapitalmarktrecht.

Die Kanzlei AdvoAdvice vertritt Anleger und Bankkunden in Prozessen gegen Banken und Sparkassen und steht mit ihren Experten Dr. Sven Tintemann und Kim Oliver Klevenhagen auch Kunden der Sparkasse Märkisch-Oderland mit fairem Rechtsrat zur Seite. Wenden Sie sich bei Bedarf an info@advoadvice.de oder rufen Sie an unter 030 921 000 40.

Inhaltsverzeichnis

Kennen Sie schon diese Beiträge?