Insolvenz und schnelle Restschuldbefreiung in Lettland

Schuldenfrei in nur 12 Monaten

Durch einen Aufenthalt und eine Insolvenz in Lettland können Sie Ihre Schulden schneller als in Deutschland loswerden und im Idealfall bereits nach 12 Monaten die gewünschte Restschuldbefreiung erlangen. 

Klingt das für Sie interessant?

Kostenlose Erstberatung

Ihr Neustart in Lettland (Riga)

Aufgrund der Schnelligkeit und Schuldnerfreundlichkeit des Insolvenzverfahrens bietet sich der Weg nach Lettland, insbesondere in die lettische Hauptstadt Riga an.

Schneller Neustart für Schuldner

Über die Insolvenz in Riga (Lettland) erreichen Sie als Schuldner einen schnellen Neustart ohne Schulden und ohne langwieriges Verfahren in Deutschland.

Dies verlangt von Ihnen allerdings etwas mehr Flexibilität, da sie für die Privatinsolvenz in Riga ihren Lebensmittelpunkt (englisch „center of main interests” – kurz COMI) für mindestens ein halbes Jahr nach Lettland verlegen und dort als Steuerzahler registriert sein müssen.

Hilfe in Lettland und Deutschland

Hierbei hilft Ihnen in Zusammenarbeit mit der Kanzlei AdvoAdvice die Firma Berger Consulting SIA als lokaler Anbieter in Riga vor Ort, welche den direkten Kontakt zu einem lettischen Rechtsanwalt mit dem Spezialgebiet Insolvenzrecht, dem Insolvenzverwalter und dem Gericht für Sie herstellt. Die Ansprechpartner vor Ort stehen Ihnen dann für alle Anträge und behördlichen Angelegenheiten zur Verfügung, um den Ablauf der lettischen Insolvenz bestmöglich zu unterstützen.

Wie läuft das konkret ab?

Wie läuft das konkret ab? Grafik

Rechtlichen Grundlagen des Insolvenzverfahrens in Lettland

Da Lettland Teil der EU ist, können alle EU-Bürger und solche mit einem unbeschränkten Aufenthaltstitel in Lettland ihren Wohnsitz nehmen und dort  auch einen Insolvenzantrag stellen.

Ablauf der Privatinsolvenz in Lettland

Die Erteilung der Restschuldbefreiung dauert etwa  6 - 36 Monate. Dieses richtet sich danach, in welcher Höhe Ihre Gläubiger Schulden anmelden.

Für den Schuldner ist die Insolvenzantragstellung in Lettland eher einfach. Es handelt sich um ein schriftliches Verfahren und es ist keine aufwändige Beweisführung vor einem Gericht nötig.

Lettland für Gläubiger eher kompliziert

Für Ihre Gläubiger ist das Geltendmachen von Forderung innerhalb der Insolvenz in Lettland eher schwierig, da teils hohe Kosten für Übersetzung und Anmeldung der Forderung im Rahmen der Privatinsolvenz entstehen. Dies macht insbesondere eine Verfolgung kleinerer Forderungen durch ihre Gläubiger sehr unattraktiv und auch unwirtschaftlich und hilft ihnen als Schuldner. Sehr oft melden Gläubiger kleiner oder auch hoher Forderungen diese nicht in Lettland an, da sie bereits nicht mehr an eine Durchsetzbarkeit oder eine Quote im Insolvenzverfahren glauben. 

Restschuldbefreiung nach Ablauf des lettischen Verfahrens

Meldet überhaupt kein Gläubiger eine Forderung an oder werden Forderungsanmeldungen aufgrund von Unklarheiten oder Formfehlern nicht anerkannt, erfolgt die sofortige Restschuldbefreiung. 

Die Restschuldbefreiung muss ins Deutsche übersetzt werden und wird dann auch innerhalb Deutschlands anerkannt.

Dies führt dann auch zur Erledigung von Negativeinträgen bei der Schufa oder anderen Auskunfteien und zum Ende von Zwangsvollstreckungsmaßnahmen und lästigen Besuchen vom Gerichtsvollzieher.

Beratung nur mit Rechtsanwalt

Seien Sie vorsichtig bei den Angeboten von verschiedenen Insolvenzagenturen.  Hier wird auf professionell erscheinenden Internetseiten oftmals angeboten, Ihnen schnell und effektiv bei einem Insolvenzverfahren zu helfen. 

Fragen Sie danach, ob es sich bei den Personen, die für Ihre Beratung in Deutschland und das Verfahren in Lettland zuständig sind, um zur Rechtsberatung zugelassene Rechtsanwälte handelt. Dies ist meist nicht der Fall, auch wenn sich die Anbieter als Kanzlei oder Jurist bezeichnen, sagt dies nichts über eine vorhandene Zulassung zur Rechtsberatung aus. 

Die Agenturen haben ihren Sitz meist im Ausland und ihre Tätigkeit ist in Deutschland weder zulässig noch über eine Haftpflichtversicherung abgesichert.

Nehmen Sie lieber Kontakt zu unserer Kanzlei auf und lassen Sie sich anwaltlich und fachkundig beraten.

Kostenlos Gespräch vereinbaren

Kundenmeinungen zum Neustart in Lettland

OLAF R., SPEDITEUR

Die Situation für kleine und mittelständische Transportunternehmen dramatisiert sich immer mehr. Wir stehen ständig in hartem Wettbewerb. Ebenso kämpfen wir bei Verladern um jeden Cent. Das hat mich an den Rand des Ruins getrieben. 

Mein Transportunternehmen ist nicht wegen unserer Kunden insolvent gegangen. Der Grund liegt bei den Spediteuren, die die Ladung an Börsen bzw. auf dem Markt verkaufen. Die Frachten gehen teilweise durch zwei bis drei Hände. Jeder steckt sich etwas in die eigene Tasche und zum Schluss muss man eine Fracht fahren, bei der man draufzahlt. Annehmen musste ich es trotzdem, weil wir ja auch wieder zurück fahren mussten. Mein Umsatz speiste sich zu 60% aus Kontrakt- und zu 40% aus dem Spotgeschäft. 

Als ich dann gemerkt habe, dass es so nicht mehr weiter gehen kann, bin ich im Internet auf die Firma Berger Consulting gestoßen. Ich vereinbarte einen Gesprächstermin. Herr Lichte stand mir kompetent mit Rat und Tat zu Seite und hat mich zusammen mit seinen lettischen und deutschen Anwälten auf dem für mich sehr schwierigen Weg begleitet. Ich bin sehr dankbar für die zweite Chance, die ich dadurch bekommen habe. Lettland belegt im Übrigen im Bereich Logistik innerhalb Europas einen der Top Plätze. So konnte ich schnell und vor allem befreit einen Neuanfang starten. Vielen Dank an Herr Lichte und sein Team. 

HANS W., APOTHEKER

Das Jahr 2020 war mit Abstand das schlimmste Jahr in meiner 15-jährigen Laufbahn als Apotheker. Als die Corona Krise los ging, gingen auch die Turbulenzen am Apothekenmarkt los. Es war sehr anstrengend für mich und mein Team dieser Zeit, auch dem Lockdown zu trotzen. Wir haben eine direkte Innenstadtlage, die uns dann allerdings zum Verhängnis wurde, als alle die Innenstädte mieden und alle Läden geschlossen hatten. Aber das Fass ist erst später übergelaufen - mit der AVP Pleite. Auch wir waren hiervon betroffen. Ich hatte einen Zahlungsausfall zu kompensieren, den ich nicht mehr auffangen konnte. Gespräche mit der Hausbank für einen KfW Kredit waren erfolglos. Es war eine aussichtslose Situation. Über Google bin ich dann auf die Online-Informationsveranstaltungen der Firma Berger Consulting aufmerksam geworden. Zum besagten Termin war ich dann bei der Veranstaltung. Das wichtigste für mich war, das ich nicht allein bin und das es für alles eine Lösung gibt. Ich konnte mittlerweile einen Neustart in Lettland machen und vertreibe online medizinische Produkte. Einen besseren Neustart hätte ich mir nicht vorstellen können. Ich bin immer noch begeistert und die Verkaufserlöse steigen stetig an. Ich bedanke mich bei Herrn Lichte für die perfekte Zusammenarbeit. 

CHRISTIAN K., IT-CONSULTANT

Der harte Lockdown im März 2020 hatte für mich immense folgen. Ich war seit 2018 freiberuflicher Programmierer und hatte mich bis Oktober 2019 mit kleineren Projekten immer über Wasser gehalten. Im November allerdings konnte ich endlich ein großes Projekt für eine mittelständische Firma in Deutschland übernehmen. Es war in Vollzeit und mit sehr guten Stundensätzen. Ich war sehr glücklich darüber und erleichtert, da ich bis dato noch keinen Gewinn erwirtschaftete und zudem noch Schulden für den Start der Freiberuflichkeit hatte. Im März allerdings ging dann alles sehr schnell. Die mittelständische Firma hat alle Freiberufler aufgrund der unsicheren Situation wegen Corona gekündigt bzw. die Verträge aufgelöst. Parallel dazu hatte ich Probleme mit dem Finanzamt, da zum einen der Umsatz nun deutlich höher war, ich keine vernünftige Buchhaltung hatte und mein Geld war weg. Ich war pleite. Mit Schulden. Mit Ende 20. Es war furchtbar. Ich konnte nicht mehr schlafen und habe mir sehr viele Gedanken gemacht. Im Internet habe ich nach Möglichkeiten der Schuldenbereinigung recherchiert und so bin auf Herr Lichte und Berger Consulting aufmerksam geworden. Nach einem kurzen Telefonat stand ein Termin, an dem wir uns trafen. Ich habe ihm meine Situation geschildert und er konnte mir eine sehr gute Lösung für mein Problem aufzeigen. Ich bin wahnsinnig froh, das ich diesen Weg gegangen bin. Ich konnte neu anfangen, habe mittlerweile auch einen Steuerberater und konnte erste Rücklagen bilden. Vielen Dank an Berger Consulting.

MAX W., ONLINE TRADER

Entgegen vieler anderer Schicksale lief mein Corona Jahr wirklich gut ab. Ich war bis zum Lockdown in einem Angestelltenverhältnis und habe nebenher mit Kryptowährungen gehandelt. Es lief wirklich gut, allerdings wurde auch der deutsche Staat schon aufmerksam auf dieses Thema. Daher habe ich aufgrund meiner persönlichen Vorliebe für nordische Länder schon recherchiert, in welchem europäischen Land ich mir meine Homebase vorstellen könnte. So bin ich auch auf Berger Consulting gestoßen. Nach einem Gespräch mit Herrn Lichte war es klar, Riga wird meine Homebase. Ich bin also hingeflogen und habe mich vor Ort umgeschaut und habe mich sofort wohl gefühlt. 

Als dann der Lockdown kam und ich unverschuldet in die Arbeitslosigkeit kam, nutzte ich die Gunst der Stunde und gründete in Riga eine Firma und suchte eine Wohnung.

Herr Lichte unterstützte mich mit seinem Team perfekt. Die Firma war innerhalb weniger Tage gegründet, ein Bankkonto war ebenfalls eingerichtet und eine temporäre Wohnung wartete auf mich. All das hätte ich nicht in so einer kurzen Zeit hinbekommen. Im weiteren Verlauf des Jahres konnte ich erhebliche Gewinne realisieren und habe mittlerweile mein Wunschleben. Ich reise sehr viel und freue mich aber auch immer wieder, nach Hause nach Riga zu kommen. Vielen Dank an Berger Consulting. 

Kostenlos Gespräch vereinbaren

Artikel zum Thema